Jugendstiftung

Die Jugendstiftung St. Johannes Oelde ist eine gemeinnützige Stiftung der Pfarrgemeinde St. Johannes, Oelde, die im Jahr 2002 auf Betreiben von Pfarrer Helmut Hortmann hin ins Leben gerufen wurde. Ihre Intention liegt darin, die Jugendarbeit und die Jugendhilfe in den fünf katholischen Kirchengemeinden der Stadt Oelde zu unterstützen.

Das Stiftungskapital wird vom Stiftungsrat gewinnbringend angelegt. Das Kapital selbst bleibt fest angelegt, während der Zinsgewinn grundsätzlich einem Zweck im Sinne der Stiftungssatzung zur Verfügung gestellt wird. So konnten seit der Gründung schon viele Projekte gefördert werden wie zum Beispiel Unterstützung von Ferien-/Freizeitaktivitäten, Ausstattung von Jugendräumen, Anschaffung von Liederbüchern, Spielmaterialien und Arbeitsgeräten, religiöse Unternehmungen einzelner Gruppen und vieles mehr.

 

Der Stiftungsrat besteht aus sieben Mitgliedern, wobei mindestens zwei Mitglieder weiblich sein sollten:

1.) Irmgard Dissen (Vorsitzende - Gemeinde St. Johannes - vom Kirchenvorstand der Pfarrei St. Johannes bestimmt)
2.) Alfred Schwichtenhövel (2. Mitglied - Gemeinde St. Johannes - vom Kirchenvorstand der Pfarrei St. Johannes bestimmt)
3.) Anne Wiemeyer (3. Mitglied - Gemeinde St. Johannes - vom Kirchenvorstand der Pfarrei St. Johannes bestimmt)
4.) Kaplan Philip Peters (4. Mitglied - kath. Pfarrei St. Johannes - Jugendseelsorger der Pfarrei St. Johannes)
5.) Lukas Bradenbrink (5. Mitglied - Jugendvertreter der Gemeinde St. Johannes)
6.) Berthold Schröder (6. Mitglied  - Jugendvertreter der Gemeinde St. Joseph)
7.) Ruth Muckelmann (7. Mitglied - Jugendvertreter der Gemeinden St. Lambertus Stromberg, St. Vitus Lette, St. Vitus Sünninghausen)



Stiftungen

Stiftungen

St. Johannes Baptist

Die "Stiftung St. Johannes Baptist Oelde" wurde am 11. Mai 2007 nach einer mehrmonatigen Gründungsphase im Rahmen der Gründungsversammlung im Paulusheim gegründet. Als Startkapital wurden von 77 Stiftern etwa 132.000 EUR aufgebracht.

Stiftungszweck ist die Förderung der Erhaltung und Ausgestaltung der Pfarrkirche St. Johannes Oelde einschließlich ihrer Ausstattung sowie der laufenden Unterhaltung.

Die staatliche Anerkennungsurkunde wurde dem Gründungsvorstand am 22.6.2007 von Regierungsvizepräsident Alfred Wirtz überreicht.

Als erste größere Maßnahme hat die Stiftung die Ausgestaltung der Marienkapelle zu einer Kinderkirche mit modernen Medien gefördert.

 

Den aktuellen Vorstand bilden:

Vorsitzender: Dechant Karl Hermann Kemper
Stellvertretender Vorsitzender: Dr. Burkhard Löher
Stellvertretende Vorsitzende: Dr. Ruth Tenthoff
 

Weitere Zustiftungen oder Spenden sind immer möglich. Wir freuen uns über jede Unterstützung.

 

Unsere Kontodaten:

Sparkasse Münsterland Ost IBAN: DE57 4005 0150 0034 1394 44
Volksbank Oelde-Ennigerloh-Neubeckum IBAN DE85 4126 2501 5085 6780 00

 

 

 

Liturgiestiftung

Am 19.12.2005 hat Regierungspräsident Dr. Jörg Twenhöven die Anerkennungsurkunde dieser neuen Stiftung in Münster überreicht. Dabei kennzeichnet diese Stiftung Neuland im Regierungsbezirk und im Bistum Münster.

Das wird deutlich bei der Festlegung des Stiftungszwecks:

"Stiftungszweck ist die Förderung der baulichen Unterhaltung und künstlerischen Ausgestaltung der Pfarrkirche St. Johannes in Oelde, des Unterhalts und der Beschaffung liturgischer Geräte, Förderung der Kirchenmusik und liturgischer Feiern."

So sagt Bischof em. Dr. Reinhard Lettmann "Christen sind Menschen, die sich versammeln, um den Namen des Herrn anzurufen: Diese uralte Bezeichnung für Christen zeigt die Bedeutung der Feier der Liturgie als Feier des Glaubens für das Leben der Christen von den ersten Anfängen an."

Die Liturgie soll als Feier unseres Glaubens als Höhepunkt allen kirchlichen Handelns erfahrbar werden. In diesen Dienst hat sich die "Liturgiestiftung" gestellt und die Restaurierung und erektil-apotheke.de Neuanschaffung liturgischer Geräte, die Anschaffung neuer Paramente und Messdienerbekleidung sowie die Gestaltung einer Chorraumnische zur Aufbewahrung der hl. Öle gefördert.

Für die außergewöhnliche Idee einer Stiftungsgründung zur Förderung der Liturgie erhielt der Gründungsstifter im Jahr 2006 den "Dialogpreis für gute Taten" von der Bistumszeitung "Kirche und Leben" und dem Bistum Münster.

 

Nach dem versetzungsbedingten Ausscheiden von Pfarrer Karl Josef Rieger, der das Vorhaben sehr unterstützt hat, besteht der Vorstand nunmehr aus folgenden Personen:

Ludger Laufmöller, Vorsitzender
Pfarrer Karl Hermann Kemper, stellv. Vorsitzender
Claudius Rochol
ständiger Gast Kaplan

 

 

 

Zusätzliche Informationen